Showroom für ein Autohaus - Werl

Der Showroom grenzt mit einer Längsseite an ein bestehendes Gebäude. Er wurde als Stahlskelett mit einer an den Außenseiten vorgestellten Stahl-Glasfassade realisiert.

Die Fassaden an den drei nicht an den Bestand grenzenden Außenseiten kragen über die Dachebene hinaus.

Die Stahlunterkonstruktion besteht aus Rahmen, die in Gebäudelängsrichtung mit Stahlträgern verbunden sind. Die Aussteifung in Längsrichtung erfolgt fassadenseitig durch die Fußeinspannung der Rahmenstiel. Hier wird das Auflager zusätzlich torsionssteif ausgebildet, was bei den geneigten Rahmenstielen zu einer erheblichen Verringerung der Verformung in Längsrichtung führt. In Querrichtung ist das Gebäude durch die Stahlrahmen ausgesteift.

PROJEKTDATEN

Bauherr:
Wolfgang Stahl

Architekt:
clemensundmaas architektinnen, Arnsberg

Ausführung:
2003